Die Harnblase ist das Speicherorgan des Harntrakts.

Das muskuläre, von Schleimhaut ausgekleidete Hohlorgan liegt beim Menschen relativ gut geschützt im kleinen Becken. Obwohl aus der Niere ununterbrochen Harn abfließt, ermöglicht die Harnblase, den Harn willentlich und nur von Zeit zu Zeit abzugeben.

In unserer Praxis haben wir verschiedene Möglichkeiten, Funktion und Erscheinung der Blase zu untersuchen, so z.B. durch die Uroflowmetrie, die Sonografie oder auch durch die (flexible) Blasenspiegelung.

Es gibt etliche Erkrankungen der Blase, am geläufigsten sind sicher die Entzündungen und die Funktionsstörungen, die wir in aller Regel medikamentös behandeln. Operativ werden v.a. Tumore behandelt, wobei hier das Spektrum von der einfachen endoskopischen Entfernung eines Tumors bis hin zur vollständigen Blasenentfernung mit Konstruktion einer „Ersatzblase“ reicht.